DNA - Der Wikinger in mir

Wie aus Vermutung Gewissheit wurde

Dass der größte Teil meiner mütterlichen Vorfahren aus Nordwesteuropa stammten, also Niederlande, Belgien, Frankreich und Norddeutschland, wusste ich ja bereits. Eine Linie lässt sich bereits 1362 in Belgien nachweisen [1], andere Linien, 16 Generationen zurück, stammen aus den Niederlanden.

Väterlicherseits bin ich leider nicht sehr weit vorgedrungen, ich weiss lediglich, dass mein Urgroßvater aus Polen stammte, und die Vorfahren meiner Urgroßmutter angeblich ihre Wurzeln in Frankreich und, gesichert, ebenfalls in Polen hatten.

Ich vermutete außerdem, dass meine Vorfahren durch die Küstennähe sowohl zum Atlantik als auch zur Nordsee und darüber hinaus durch die Verbindung zu Dänemark eventuell aus dem Skandinavischen Raum stammen könnten. Im 9. und 10. Jahrhundert wurden ja weite Küstenteile und auch innereuropäische Teile durch die Normannen und Wikinger besetzt und besiedelt. Später, im 30jährigen Krieg, wurden weite Teile Deutschlands durch die Dänen und Schweden besetzt.[2][3]

Bekannt ist ja auch die Ausdehnung der Wikinger in den osteuropäischen Raum. Russland verdankt seine Geschichte und seinen Namen ebenfalls den Vaeringjar oder Warägern, die sich im 9. Jahrhundert im Norden des heutigen Russlands niederließen und Stammesfürsten stellten. [4]

Meine DNA zeigt mir, dass meine Vermutungen richtig waren

Schon vor einigen Jahren hatte ich davon gehört, dass es möglich sei, aus der DNA eine Herkunftsanalyse bestimmen zu lassen, habe das aber sehr skeptisch betrachtet und es für mich nicht in Betracht gezogen.
Ich habe mich Ende letzten Jahres aufgrund eines sehr günstigen Mitgliedsangebots doch dazu entschlossen, über Myheritage.com eine DNA Analyse zu machen.

Nach einigem Warten kam nun endlich das langersehnte Ergebnis.

Wie zu Erwarten war, hat mich meine Forschung nicht im Stich gelassen und es gab keine Überraschungen. Bis auf die Tatsache, dass der skandinavische Teil mit 31,2% doch erheblich größer ist, als gedacht.
Eventuell hätte ich wegen der roten Haare meiner Familie väterlicherseits noch einen kleinen Prozentsatz Richtung britischer Inseln und Irland vermutet, aber davon ist in meiner DNA nichts zu finden. Scheinbar ist auch das ein Wikingervermächtnis... ;-)

Jetzt bin ich natürlich angespornt, eventuell direkte Verbindungen nach Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland zu finden.

[1] Siehe Blogeintrag Die Bootsbauerfamilie Verheek in den Niederlanden ]
[2] Siehe Wikinger auf Wikipedia
[3] Siehe Normannen auf Wikipedia
[4] Siehe Die Kiewer Rus - Das alte Russland ist eine Schöpfung der Wikinger auf www.Welt.de

Veröffentlicht von Florian am 20 Feb 2018 • Kommentare:0  • Aufrufe: 45
Schlagworte: DNA, Ahnenforschung

Kommentare (0)


Kommentar verfassen





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


© 2015 florian-moeckel.de

0.2161 s
14
0.2123 s
0.4284 s
cache